Tätigkeiten

Die „Waffen“ eines Abgeordneten im Europäischen Parlament sind: Berichte, Reden und Anfragen. Hier sehen Sie im Überblick, wann und wie ich diese Tätigkeiten eingesetzt habe. Und: Sie finden jeweils weiterführende Links, wenn Sie ein Thema genauer verfolgen möchten.

© Caspary
© Caspary

Berichte

Berichte sind das wichtigste Instrument im „Waffenarsenal“, da man damit direkten Einfluss auf das Gesetzgebungsverfahren hat. Hier sehen Sie die Berichte, die ich bisher durch das Europäische Parlament begleiten durfte.

© Europäische Union, 1995-2012
© Europäische Union, 1995-2012

Reden

Wer im Plenum reden will, muss lernen, sich kurz zu fassen: die Redezeit ist meist begrenzt, so dass man schnell auf den Punkt kommen muss. Hier sehen Sie meine bisherigen Wortmeldungen.

© M. Lahousse - EPP Group
© M. Lahousse - EPP Group

Anfragen

Als Abgeordnete dürfen wir Anfragen an den Rat und an die Kommission richten, die im Rahmen der Aussprache mündlich oder auf Antrag des EP schriftlich beantwortet werden. Hier können Sie meine bisherigen Anfragen einsehen.

© M. Lahousse - EPP Group
© M. Lahousse - EPP Group

Entschließungsanträge

Entschließungsanträge werden in der Regel von einem Ausschuss, einer Fraktion oder mindestens vierzig Abgeordneten eingereicht. Sie richten sich meist an die Kommission oder den Rat und haben auffordernden Charakter.

© M. Lahousse - EPP Group
© M. Lahousse - EPP Group

Stellungnahmen

Im Mitentscheidungsverfahren gibt das Parlament Stellungnahmen zu legislativen oder nicht-legislativen Texten ab. Sie sind ein wichtiger Bestandteil des europäischen Gesetzgebungsprozesses und werden auf Ausschussebene vorbereitet.