Handelsabkommen mit USA wäre kostenloses Konjunkturprogramm

Europäisches Parlament für schnelle Aufnahme von Verhandlungen

„Ein Abbau der Zölle und Handelsbarrieren zwischen der EU und den USA durch ein gemeinsames Freihandelshandelsabkommen wäre ein kostenloses Konjunkturprogramm für die Weltwirtschaft“, sagte der außenhandelspolitische Sprecher der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, Daniel Caspary (CDU), nachdem sich das Plenum des Europäischen Parlaments heute für die schnelle Aufnahme von Verhandlungen ausgesprochen hat.

„Ein Freihandelsabkommen würde Importwaren verbilligen und zugleich neue Arbeitsplätze in der deutschen Exportindustrie schaffen“.

Caspary warnte davor, bereits vor der Aufnahme von Verhandlungen rote Linien zu ziehen: „Wir wollen mit den USA auf Augenhöhe und im gemeinsamen Vertrauen verhandeln. Echte Freunde wie Europa und die USA können sich auch über schwierige Fragen unterhalten. Wir stehen erst am Anfang der Verhandlungen, da sollte man offen über alle Themen im Zuständigkeitsbereich der EU sprechen“.