Meinung einsenden: EU-Förderung des ländlichen Raums

Caspary: “Informationen aus erster Hand vor Ort wichtige Referenz“

Die Europäische Kommission ruft alle Organisationen, Verbände, Landwirte, Behörden sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger zu der Teilnahme an der online-Konsultation zur Evaluierung der EU-Programme zur Förderung des ländlichen Raums auf. Die Teilnahmefrist endet am 20. April 2018.

Der Fragebogen erforscht welche Förderprogramme aus dem Themengebiet „ländlicher Raum“ in Anspruch genommen wurden und in welchem Ausmaß die Förderung positive oder negative Auswirkungen auf die jeweiligen Projektziele hatte. Der Betrachtungszeitraum bezieht sich auf alle Projekte, die in der siebenjährigen Förderperiode von 2007 − 2013 umgesetzt wurden. Anlass der Erhebung ist die Gestaltung der zukünftigen Förderpolitik in der anstehenden neuen Finanzierungsphase ab 2020. Ziel der Konsultation ist es, die Leistungsfähigkeit der Fördermöglichkeiten zu verbessern, um die verwendeten öffentlichen Mittel möglichst wirkungsvoll einzusetzen. „Wo der Schuh drückt ist zwischen den Zeilen schwarz auf weiß oft nicht direkt erkennbar. Hier sind die praktischen Erfahrungen, die alltäglich in den Projekten gemacht werden unentbehrlich“, hält der Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU) fest.

Der Fragebogen der Konsultation kann in allen EU-Amtssprachen ausgefüllt werden und ist unter https://tinyurl.com/KonsultationLaendlicherRaum verfügbar. Alle weiteren Informationen können unter https://tinyurl.com/InfosKonsultation abgerufen werden.