Mitmachen: Europäischer Solidaritätskorps gestartet

Caspary: "Der Freiwilligendienst ist gelebter europäischer Zusammenhalt"

Der von der Europäischen Kommission aufgelegte Europäische Solidaritätskorps ist im Dezember 2016 gestartet. Seit Jahresbeginn können sich alle Interessierten online für einen Einsatz registrieren.

Der Teilnahmeaufruf richtet sich an junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren. Alle Projekte finden in den Staaten der EU statt und dauern maximal 12 Monate. Das Ziel der Einsätze ist es, Kommunen, private Unternehmen oder Nichtregierungsorganisationen bei der Bewältigung von Krisensituationen zu unterstützen. Diese können neben der Versorgung der Bevölkerung und dem Wiederaufbau von Gemeinden nach Natur- und Umweltkatastrophen auch Aufräumaktionen in Wäldern oder an Stränden, die Bekämpfung sozialer Exklusion und Armut oder die Integration von Flüchtlingen umfassen. Die Form der Tätigkeit ist nicht vorfestgelegt und kann neben Freiwilligenprojekten im klassischen Sinne auch Praktika, eine Ausbildung oder die Aufnahme einer festen Arbeitsstelle (bei Beschäftigungsprojekten) bedeuten. „Das ist eine wertvolle Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln, die kein Ausbildungsbetrieb und kein Hörsaal jemals bieten kann“, hält der Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU) fest.

Die Vermittlung auf freie Plätze beginnt im Frühjahr 2017. Die Registrierung für die Projekte erfolgt online unter https://europa.eu/youth/SOLIDARITY_de. Alle weiteren Informationen sind unter https://europa.eu/youth/solidarity/charter_de verfügbar.