Projektbewerbung einreichen: LIFE-Programmrunde 2017

Caspary: “EU-Fördermittel dort eingesetzt, wo sie direkt ankommen”

Die aktuelle Bewerbungsrunde für das LIFE-Förderprogramm der Europäischen Kommission für Umwelt, Naturschutz und Klimapolitik endet, abhängig von der Projektart, zwischen dem 25. August und dem 26. September 2017. Alle öffentlichen und privaten Institutionen sind zur Bewerbung aufgerufen.

Das LIFE-Programm untergliedert sich in die zwei Teilprogramme „Umwelt“ und „Klimapolitik“ bei denen insgesamt fünf Projekttypen unterschieden werden: Neben traditionellen Projekten (z.B. Best-Practice oder Informationsprojekte) können auch vorbereitende Projekte, integrierte Projekte (beispielsweise auf multiregionaler oder nationaler Ebene), technische Hilfsprojekte und Projekte zum Kapazitätsaufbau gefördert werden. Für die aktuelle Förderrunde stehen Mittel in Höhe von 373 Mio. € bereit. Davon entfallen 290 Mio. € auf das Teilprogramm Umwelt und weitere 83 Mio. € auf das Teilprogramm Klimapolitik. Die maximale Förderhöhe aus EU-Mitteln liegt projektabhängig bei bis zu 75 Prozent. „Viele Projekte in den Bereichen Umwelt, Naturschutz und Klimapolitik wären ohne die Unterstützung durch die EU nicht umsetzbar. Das LIFE-Programm ist hier seit langen Jahren eine wichtige Stütze“, betont der Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU).

Seit der Auflegung des LIFE-Förderprogramms im Jahr 1992 wurden europaweit über 4.000 Projekte gefördert. In der aktuellen Finanzperiode von 2014 bis 2020 stehen insgesamt 3,4 Mrd. € an Fördermitteln zur Verfügung. Alle weiteren Informationen und das Bewerbungsverfahren sind unter http://ec.europa.eu/environment/life/funding/life2017/index.htm abrufbar.