Sicher online shoppen: Verbraucherrechte wirksam durchgesetzt

Caspary: “Anpassung der geltenden Vorschriften an das digitale Zeitalter”

Bürgerinnen und Bürger können sich künftig darauf verlassen, dass Verbraucherschutzbehörden künftig schneller und effektiver gegen EU-weite Verstöße gegen Verbraucherrechte beim online-Shopping vorgehen.

Den Verbraucherschutzbehörden in den EU-Mitgliedstaaten werden wirksame Mittel an die Hand gegeben, um Verbraucherrechte nachhaltig durchzusetzen, so beispielsweise das Recht, Internetseiten mit betrügerischen Angeboten in letzter Instanz unwiderruflich zu löschen. Die Neuregelung knüpft an das positive Bild des europäischen Verbraucherschutzes an: Während 2003 nur 10 Prozent aller Bürgerinnen und Bürger angaben, sich bei online-Käufen gut abgesichert zu fühlen, waren es im Jahr 2016 58 Prozent. 7 von 10 Personen gaben an Verbraucherschutzinstrumente, wie beispielsweise das Recht auf eine kostenfreie Gewährungsleistungsfrist von zwei Jahren, bereits genutzt zu haben. „Die Neuregelung zeigt deutlich, dass die EU-Gesetzgebung im Sinne der Bürgerinnen und Bürger auch weiterhin am Puls der Zeit ist“, hebt der Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU) hervor.

Die wirksame Durchsetzung von Verbraucherschutzinstrumenten beim online-Shopping ist Teil einer umfassenden Modernisierung des EU-Verbraucherrechts, dessen Ziel es ist, die Vorteile des Binnenmarktes in vollem Umfang auszuschöpfen. Alle weiteren Informationen sind unter http://tinyurl.com/SicheresOnlineShopping abrufbar.