Vorschläge einreichen: Europäisches Kulturerbejahr 2018

Caspary: "Aktivitäten und Projekte machen gemeinsames kulturelles Erbe erlebbar“

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, sowie öffentliche und gemeinschaftliche Akteure im Kulturbereich, wie zum Beispiel Theatergruppen, Karnevalsgesellschaften und Chöre, sind aufgerufen, ihre Bewerbungen für die Teilnahme am Europäischen Kulturerbejahr 2018 einzureichen. Die Einreichungsfrist endet am 22. November 2017.

Der Projektaufruf erfolgt im Rahmen des EU-Programms „Kreatives Europa“, in Zuge dessen das kulturelle Erbe und die kulturelle Vielfalt Europas herausgearbeitet werden sollen. Gesucht werden Aktivitäten, die in besonderer Weise als Zeugnis für das europäische kulturelle Erbe dienen, einer größtmöglichen Zahl an interessierten zugänglich sind und inhaltlich an eines der fünf Leitthemen Austausch und Bewegung, Grenz- und Begegnungsräume, Erinnern und Aufbruch, gelebtes Erbe und europäische Städte anknüpfen. Besonders berücksichtigt werden Bewerbungen, die einen Bezug zu baulichem oder archäologischen Erbe aufweisen, über eine besondere Relevanz angesichts derzeitiger europäischer Herausforderungen verfügen und auch über das Jahr 2018 hinaus Wirksamkeit besitzen. „Kulturelle Projekte stehen leider oft nur in der zweiten Reihe. Durch das europäische Kulturerbejahr erhalten sie nun endlich die Aufmerksamkeit, die sie verdienen“, hebt der Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU) hervor.

Insgesamt stehen fünf Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Projektvorschläge sollten zwischen Januar und September 2018 starten und nicht länger als 24 Monate dauern. Alle weiteren Informationen sind unter https://sharingheritage.de/mitmachen/ abrufbar.