Europa gehört den Menschen

Es weihnachtet sehr in Europa und wer möchte, geht auf einen Glühwein ins Weihnachtsdorf nach Freudenstadt oder Schlittschuhlaufen vor dem Schloss in Heidelberg, besteigt das kleinste Riesenrad der Welt in Karlsruhe oder bestaunt die Engelspyramide in Pforzheim. Es gibt viele schöne Weihnachtsmärkte bei uns in der Region – einer davon liegt auf der anderen Seite des Rheins: der „Christkindelsmärik“ in Straßburg lockt mit seinen hübsch geschmückten Buden jedes Jahr zahlreiche Besucher nach Frankreich. Beim Passieren der Grenze müssen Sie keinen Reisepass vorzeigen. Beim Einkauf gelten für Sie die gleichen Rechte wie für französische Staatsbürger. Und Sie können Alkohol oder Tabak für den persönlichen Gebrauch problemlos mit nach Hause nehmen.

Sie können heute in einem anderen Mitgliedsstaat arbeiten oder sich zur Ruhe setzen online einkaufen oder ein deutsches Rezept einlösen. Doch Ihre Bürgerrechte als Europäer gehen viel tiefer: Sie haben das Recht auf eine gute Verwaltung und das Recht auf Zugang zu Dokumenten. Sie haben ein Petitionsrecht, ein Recht auf Freizügigkeit und diplomatischen Schutz. Damit diese Rechte – für die uns viele Menschen auf der Welt beneiden – stärker ins Bewusstsein rücken, hat die EU das kommende Jahr zum Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger gemacht. In diesem Sinne: frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Bürgerjahr 2013!

Dossier zur mittelfristigen Finanzplanung: in Europa versucht man sich gerade auf einen Haushalt für die kommenden sieben Jahre zu einigen. Es geht um eine Billion Euro. Wir erklären, was es damit auf sich hat.

Die weiteren Themen: Die EU erhält den Friedensnobelpreis, das Bewerbungsverfahren beim College of Europe beginnt und die Rückmeldungen der Aktion “Ihre Wünsche an Europa” waren zahlreich und werden natürlich alle beantwortet.