Medium: FOCUS Online

78 Stunden Nervenkrieg: Gleich zum Start fallen zwei Kandidaten von der Leyens durch

Demokratische Kür und parteipolitisches Hauen und Stechen – die Anhörungen der künftigen Mitglieder der neuen EU-Kommission unter Ursula von der Leyen haben von beidem etwas. Die bohrenden Fragen der Europa-Abgeordneten können Kandidaten irreparabel beschädigen und von der Leyen noch vor dem Start Personalprobleme bereiten. Zwei Kandidaten sind bereits durchgefallen.

Nach spektakulärem Macron-Satz wackelt nun die größte Freihandelszone der Welt

Erst war es nur ein spektakulärer Satz des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, jetzt wird es Verhandlungslinie im Europa-Parlament und im Europäischen Rat: Das gerade erst ausverhandelte Handelsabkommen der EU mit Brasilien, Argentinien und den beiden weiteren Mercosur-Staaten Uruguay und Paraguay soll wieder aufgeschnürt werden. Damit steht das Ergebnis von 20-jährigen Bemühungen um die Schaffung der größten Freihandelszone der Welt auf der Kippe.

Wer für von der Leyen stimmen wird und wer nicht

Ursula von der Leyen auf Bewerbungstour: Am Mittwoch und Donnerstag traf sich die Kandidatin für das Amt der EU-Kommissionschefin mit fast allen Fraktionen im Europaparlament, um für ihre Kandidatur zu werben. Ihr Ziel: 374 Stimmen bei der Parlamentsabstimmung nächsten Dienstag. Doch der Weg dorthin wird holprig. Auf wessen Stimme kann von der Leyen vertrauen, wer ist gegen sie? FOCUS Online hat nachgerechnet.

’Gekaufte Demonstranten’? CDU-Tweet löst Empörung aus

Der CDU-Europaabgeordnete Daniel Caspary hat den Verdacht geäußert, dass US-Internetkonzerne mit „gekauften Demonstranten“ die Reform des EU-Urheberrechts verhindern wollten – und damit helle Empörung auch in den eigenen Reihen ausgelöst.