Medium: FOCUS Online

78 Stunden Nervenkrieg: Gleich zum Start fallen zwei Kandidaten von der Leyens durch

Demokratische Kür und parteipolitisches Hauen und Stechen – die Anhörungen der künftigen Mitglieder der neuen EU-Kommission unter Ursula von der Leyen haben von beidem etwas. Die bohrenden Fragen der Europa-Abgeordneten können Kandidaten irreparabel beschädigen und von der Leyen noch vor dem Start Personalprobleme bereiten. Zwei Kandidaten sind bereits durchgefallen.

Nach spektakulärem Macron-Satz wackelt nun die größte Freihandelszone der Welt

Erst war es nur ein spektakulärer Satz des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, jetzt wird es Verhandlungslinie im Europa-Parlament und im Europäischen Rat: Das gerade erst ausverhandelte Handelsabkommen der EU mit Brasilien, Argentinien und den beiden weiteren Mercosur-Staaten Uruguay und Paraguay soll wieder aufgeschnürt werden. Damit steht das Ergebnis von 20-jährigen Bemühungen um die Schaffung der größten Freihandelszone der Welt auf der Kippe.

Wer für von der Leyen stimmen wird und wer nicht

Ursula von der Leyen auf Bewerbungstour: Am Mittwoch und Donnerstag traf sich die Kandidatin für das Amt der EU-Kommissionschefin mit fast allen Fraktionen im Europaparlament, um für ihre Kandidatur zu werben. Ihr Ziel: 374 Stimmen bei der Parlamentsabstimmung nächsten Dienstag. Doch der Weg dorthin wird holprig. Auf wessen Stimme kann von der Leyen vertrauen, wer ist gegen sie? FOCUS Online hat nachgerechnet.