Caspary hofft auf Mehrheit für von der Leyen im EU-Parlament

Der Vorsitzende der deutschen CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament, Daniel Caspary ( CDU), hofft auf eine Mehrheit für Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen ( CDU) bei der Wahl zur EU-Kommissionspräsidentin. Zugleich kritisierte er den Umgang mit dem Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei (EVP) Manfred Weber (CSU): „Das Ergebnis der Europawahl mit einer europaweiten Rekord-Wahlbeteiligung war eindeutig: Manfred Weber und die Europäische Volkspartei haben die meisten Stimmen erhalten.

Der Vorsitzende der deutschen CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament, Daniel Caspary ( CDU), hofft auf eine Mehrheit für Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen ( CDU) bei der Wahl zur EU-Kommissionspräsidentin. Zugleich kritisierte er den Umgang mit dem Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei (EVP) Manfred Weber (CSU): „Das Ergebnis der Europawahl mit einer europaweiten Rekord-Wahlbeteiligung war eindeutig: Manfred Weber und die Europäische Volkspartei haben die meisten Stimmen erhalten.

“Gegen uns ist im Europäischen Parlament keine seriöse Mehrheit möglich“, sagte Caspary der „Heilbronner Stimme“ (Donnerstagsausgabe). Weber hätte aus seiner Sicht daher „Präsident der EU-Kommission werden müssen“. Frankreichs Staatspräsident „Emmanuel Macron und Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez, sowie die Sozialdemokraten und Liberalen im Europäischen Parlament“ hätten sich „leider gegen den Spitzenkandidaten der EVP, Manfred Weber, gestellt“, so der CDU-Europaabgeordnete weiter. (…)”