CDU-Europapolitiker Caspary: “Was SPD sagt und macht, passt nicht zusammen”

CDU-Europapolitiker Daniel Caspary geht davon aus, dass Ursula von der Leyen (CDU) als EU- Kommissionschefin das Modell des Spitzenkandidaten durchsetzt. Dazu, dass die EU-Abgeordneten der SPD eine Wahl von der Leyens an die EU-Spitze mit Verweis auf das Spitzenkandidatenmodell ausschließen, erklärte Caspary gegenüber der Passauer Neuen Presse. "Was die SPD sagt und was sie macht, passt in diesem Fall nicht zusammen."

CDU-Europapolitiker Daniel Caspary geht davon aus, dass Ursula von der Leyen (CDU) als EU- Kommissionschefin das Modell des Spitzenkandidaten durchsetzt. Dazu, dass die EU-Abgeordneten der SPD eine Wahl von der Leyens an die EU-Spitze mit Verweis auf das Spitzenkandidatenmodell ausschließen, erklärte Caspary gegenüber der Passauer Neuen Presse. "Was die SPD sagt und was sie macht, passt in diesem Fall nicht zusammen."

“Die Weichen dafür, dass bis zur nächsten Europawahl eine verbindliche Vereinbarung zwischen Rat und Parlament getroffen werde, müssten jetzt gestellt werden. “Nur so kann garantiert werden, dass der Spitzenkandidatenprozess nach der nächsten Europawahl nicht wieder über die Hintertür ausgehebelt wird. Frau von der Leyen hat bereits angekündigt, sich aktiv für den Erhalt des Spitzenkandidatenprozesses einzusetzen”, betonte Caspary. (…)”