Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Bei "Hart aber fair" läutete ARD-Moderator Frank Plasberg am Montagabend die EU-Untergangsstimmung ein.

Bei "Hart aber fair" läutete ARD-Moderator Frank Plasberg am Montagabend die EU-Untergangsstimmung ein.

“Der Anlass: Die Staats- und Regierungschefs hatten sich in der vergangenen Woche für die CDU-Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen als EU-Komissionschefin ausgesprochen – und eben nicht für einen von den Parteien vor der Wahl nominierten Spitzenkandidaten.
Das Thema des Abends also “EU-Postengeschacher: Kungelei statt Wählerwille”. Eine wirkliche Diskussionsfrage gab das zwar nicht her, die Aufmachung des ARD-Talks schuf eher eine Rampe für 75 Minuten langes Gegen-die-da-in-Brüssel-Gepöbel. (…)”