EU-Parlament will Handel mit Konfliktrohstoffen besser regeln

Das EU-Parlament verlangt in Zukunft eine verbindliche Zertifizierung für alle Unternehmen, die am Handel von Mineralien aus Konfliktregionen beteiligt sind. Damit soll der Rohstoffhandel nachvollziehbarer werden. Einen Boykott ganzer Länder, wie es die USA praktizieren, soll es aber nicht geben.

Das EU-Parlament verlangt in Zukunft eine verbindliche Zertifizierung für alle Unternehmen, die am Handel von Mineralien aus Konfliktregionen beteiligt sind. Damit soll der Rohstoffhandel nachvollziehbarer werden. Einen Boykott ganzer Länder, wie es die USA praktizieren, soll es aber nicht geben.

“Von der Mine bis zur Schmelze soll in Zukunft nachgewiesen werden müssen, woher Mineralien wie Gold, Tantal, Wolfram oder Zinn stammen. (…)”