EUROPÄISCHE HILFEN: 2,1 MILLIONEN EURO FÜR GOODYEAR-MITARBEITER

Das Europäische Parlament stellt rund 2,1 Millionen Euro für die Mitarbeiter des im Juli 2017 geschlossenen Goodyear-Reifenwerks in Philippsburg zur Verfügung. Betroffen von der Schließung waren 900 Mitarbeiter, davon rund 300 Ungelernte. Das Geld kommt aus dem Europäischen Globalisierungsfonds (EGF) und soll in Umschulung, Ausbildung und Coaching der Ex-Mitarbeiter investiert werden.

Das Europäische Parlament stellt rund 2,1 Millionen Euro für die Mitarbeiter des im Juli 2017 geschlossenen Goodyear-Reifenwerks in Philippsburg zur Verfügung. Betroffen von der Schließung waren 900 Mitarbeiter, davon rund 300 Ungelernte. Das Geld kommt aus dem Europäischen Globalisierungsfonds (EGF) und soll in Umschulung, Ausbildung und Coaching der Ex-Mitarbeiter investiert werden.

„Die Schließung einer Fabrik bedeutet fast immer den Verlust von vielen Arbeitsplätzen und ist ein schwerer Schlag für die gesamte Region“, so Daniel Caspary (CDU), nordbadischer Abgeordneter im Europäischen Parlament. (…)”