Handel mit EU-Pässen “in die Tonne stecken”

"Er würde das Geschäft mit EU-Staatsbürgerschaften am liebsten unterbinden, sagt der EU-Abgeordnete Caspary, CDU. Zumindest müssten Länder, die EU-Pässe an Ausländer verkauften, die Geldwäscherichtlinie anwenden. (…)"

"Er würde das Geschäft mit EU-Staatsbürgerschaften am liebsten unterbinden, sagt der EU-Abgeordnete Caspary, CDU. Zumindest müssten Länder, die EU-Pässe an Ausländer verkauften, die Geldwäscherichtlinie anwenden. (…)"

“Der Vorsitzende der CDU/CSU-Gruppe im Europaparlament, Daniel Caspary, will den Handel mit EU-Pässen unterbinden. Man müsse dagegen vorgehen, dass EU-Länder wie Zypern, Malta, Österreich oder Portugal Staatsbürgerschaften an reiche Ausländer verkauften, sagte Caspary im SWR Tagesgespräch. Denn diese Pässe würden häufig missbraucht, um Geldwäsche zu betreiben. (…)”