Ignoriert die EU den Willen der Wähler?

Ursula von der Leyen soll neue EU-Kommissionspräsidentin werden. Das ist schön und gut, als Kandidatin aufgestellt war sie allerdings nicht. Ist die Berufung der Bundesverteidigungsministerin pure Willkür oder der bessere Weg?

Ursula von der Leyen soll neue EU-Kommissionspräsidentin werden. Das ist schön und gut, als Kandidatin aufgestellt war sie allerdings nicht. Ist die Berufung der Bundesverteidigungsministerin pure Willkür oder der bessere Weg?

“Ein Kandidat “ist ein Bewerber auf ein Amt oder eine Position”, behauptet Wikipedia. Ein Spitzenkandidat müsste also konsequenterweise der Bewerber sein, der im Falle eines Wahlerfolgs die ausgeschriebene Position bekommt. Klingt zwar logisch, auf europäischer Ebene scheinen Hinterzimmerentscheidungen allerdings mehr zu zählen als die Stimmen von 400 Millionen Wahlberechtigten. (…)”