Von der Leyen braucht das Wohlwollen der Visegrad-Staaten

Ein Monat noch, dann soll Ursula von der Leyen ihr Amt an der Spitze der EU-Kommission antreten. Der Weg dorthin ist allerdings steinig.

Ein Monat noch, dann soll Ursula von der Leyen ihr Amt an der Spitze der EU-Kommission antreten. Der Weg dorthin ist allerdings steinig.

“Ursula von der Leyen hat in Brüssel noch nicht allzu viel falsch gemacht. Und trotzdem steckt die designierte Präsidentin im Schlamassel. Die nächsten Wochen werden eine Machtprobe – mit dem Parlament und indirekt auch mit den Regierungen der EU-Staaten. Für von der Leyen ist das heikel. Die gesamten fünf Amtsjahre wird sie Mehrheiten zusammenklauben müssen, sonst kann sie nichts durchsetzen. (…)”