95 Prozent aller EU-Badegewässer unbedenklich

Caspary: Sorgenfreies Baden auch in der Region möglich

Caspary: Sorgenfreies Baden auch in der Region möglich

„Einem abkühlenden Sprung in den Badesee oder ins Meer steht auch in diesem Sommer nichts im Wege. Der Sommer kann also kommen“, freut sich Daniel Caspary, christdemokratischer Europaabgeordneter, der sich auf die im Jahr 2014 erneut hohe Qualität des Wassers an überwachten Badestellen in der Europäischen Union beruft: 95 Prozent aller Badegewässer in der EU erfüllten die Mindestanforderungen, in Deutschland liegt dieser Wert sogar bei 98 Prozent, ausgezeichnete Wasserqualität bieten 90 Prozent der deutschen Gewässer.

Von den über 21.000 getesteten Badestellen in der EU verfehlten nur weniger als zwei Prozent die Mindestnormen, darunter vier in Baden-Württemberg: der Finsterroter See, Kocher Badebucht in Künzelsau, der Naturbadesee in Gschwend und das Strandbad in Eriskirch am Bodensee. “Wo keine Daten vorliegen, kann keine Garantie für saubere Gewässer gegeben werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich an die entsprechend eingestuften Badestrände halten”, empfiehlt Caspary.

Urlauber und Daheimgebliebene können sich mit der interaktiven Karte der Europäischen Umweltagentur unter http://www.eea.europa.eu/themes/water/interactive/bathing/state-of-bathing-waters informieren, wo eine sommerliche Erfrischung sorgenfrei möglich ist. Der vollständige Bericht kann unter http://www.eea.europa.eu/de/publications/qualitaet-der-europaeischen-badegewaesser-2014 eingesehen werden.