Daniel Caspary nimmt an der außerordentlichen Plenarsitzung aufgrund des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine teil

Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine ist erschütternd, macht fassungslos und entsetzt uns. Jeden Tag aufs Neue berühren uns die furchtbaren Bilder aus der Ukraine und die Besorgnis über die fortgesetzte, menschenverachtende russische Offensive, die unschuldige Männer, Frauen und Kinder in den Tod reißt. Der nun gemeldete militärische Einstieg von Belarus in den Angriffskrieg verschärft die hochexplosive Lage. Lukaschenko und seine Schergen werden sich wie Putin dafür verantworten müssen.

Hoffnung machen der unheimliche Mut der Ukrainerinnen und Ukrainer sowie die einmalige Geschlossenheit, die die Europäische Union und die demokratische Welt gegen den russischen Kriegstreiber Putin zeigt. Wir stehen geschlossen an der Seite der Ukraine, sie hat unsere volle Solidarität und Unterstützung.

Die bewegende Ansprache von Präsident Wolodymyr Selenskyj an das Europäischen Parlament heute zeigt erneut, dass sich die Ukraine derzeit gegen Russland verteidigt, aber vor allem für etwas kämpft: für Freiheit, für Demokratie, für Menschenrechte und für Europa. Die Ukraine hat eine europäische Perspektive mehr als verdient. Sie ist Teil der europäischen Familie. Die heutige Entschließung des Europäischen Parlaments ist deshalb das richtige Signal.

Weitere Pressemeldungen

Die schwedische Ratspräsidentschaft

Mit der schwedischen Ratspräsidentschaft wird der Schwerpunkt endlich wieder aktiv auf Sicherheitspolitik und die europäische Wettbewerbsfähigkeit gelegt. Angesichts des andauernden Krieges in der Ukraine, der

Weiterlesen »
Scroll to Top

Termine der Telefonsprechstunden

Sie möchten sich mit Ihrem Europaabgeordneten austauschen? Ich lade regelmäßig zur Telefon-Sprechstundeein, damit Sie auf dem schnellsten Weg Ihre Fragen stellen oder Anregungen loswerden können.  Melden Sie sich einfach unter daniel.caspary@europarl.europa.eu an!

Die nächsten Termine:

  • 24. November, 11:00 – 12:00 Uhr
  • 15. Dezember, 11:00 – 12:00 Uhr