Die transnationale Zusammenarbeit der europäischen Hochschulen wird ausgebaut

Caspary: \"Die europäische Weiterentwicklung von Bildung, Forschung und Innovation kommt auch den vielen Studierenden aus der Region zugute!“

Die Europäische Kommission hat eine neue Strategie bezüglich besserer Hochschulkooperationen vorgestellt. Ziel des neuen Hochschulpakets ist es unter anderem, die Zahl der europäischen Hochschulallianzen von heute 41 auf zukünftig 60 mit mehr als 500 Universitäten bis Mitte 2024 zu steigern, einen gemeinsamen europäischen Hochschulabschluss einzuführen und die Initiative „Europäischer Studierendenausweis“ mit der Einführung einer europäischen Studierenden-ID auszuweiten.

„Das neue Hochschulpaket kommt dem gesamten Hochschulsektor zugute und somit primär den vielen Studierenden in Europa, Deutschland und der Region. Die Weiterentwicklung von Bildung, Forschung und Innovation ist wichtig. Es ist nicht nur eine Voraussetzung, sondern auch eine Grundlage für eine EU, die von Wachstum, Unternehmertum und Beschäftigung geprägt ist. Ich begrüße daher die neue Initiative und wünsche mir eine schnelle und effiziente Umsetzung des Landes Baden-Württemberg,“ so der Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU).

Weitere Informationen finden Sie unter: https://bit.ly/3GQxgTH

Weitere Pressemeldungen

Die europäische Migrationspolitik

„Wir brauchen für Asyl, Migration und Seenotrettung dringend eine gemeinsame europäische Lösung! Diese muss zum einen konsequente Grenzkontrollen beinhalten und zum anderen brauchen wir mehr

Weiterlesen »
Scroll to Top

Termine der Telefonsprechstunden

Sie möchten sich mit Ihrem Europaabgeordneten austauschen? Ich lade regelmäßig zur Telefon-Sprechstundeein, damit Sie auf dem schnellsten Weg Ihre Fragen stellen oder Anregungen loswerden können.  Melden Sie sich einfach unter daniel.caspary@europarl.europa.eu an!

Die nächsten Termine:

  • 24. November, 11:00 – 12:00 Uhr
  • 15. Dezember, 11:00 – 12:00 Uhr