Wettbewerbsfähig bleiben: Erstes digitales EU-Programm

Caspary: "Strategisch in digitale Kapazitäten investieren"

Die Europäische Kommission schlägt die Einrichtung des ersten Programms „Digitales Europa“ sowie Investitionen in Höhe von 9,2 Milliarden Euro vor. Ziel ist es, sich auf die wachsenden digitalen Herausforderungen vorzubereiten und den EU-Haushalt auf die Zukunft auszurichten.

„Es ist wichtig, das alle Sektoren berücksichtigt werden, ganz gleich ob sie Verkehr, Energie, Landwirtschaft oder Kultur betreffen. Durch den rechtlich geschaffenen Rahmen wird gewährleistet, dass alle EU-Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen vom digitalen Wandel profitieren können“, sagt der Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU).

Der Vorschlag der Kommission konzentriert sich auf fünf Bereiche: Hochleistungsrechner, Künstliche Intelligenz, Cybersicherheit und Vertrauen, Digitale Kompetenzen und Gewährleistung einer breiten Nutzung der digitalen Technik.

Eine rasche Einigung über den gesamten EU-Haushalt ist von entscheidender Bedeutung dafür, dass die EU-Mittel sobald wie möglich Wirkung zeigen. Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://bit.ly/2sCxOIE.