EU fördert aktive europäische Bürgerschaft

Caspary: Gute Chancen auf Förderung für innovative Projekte

Caspary: Gute Chancen auf Förderung für innovative Projekte

Städtepartnerschaften sind ein wichtiger Teil für die Begegnung mit Europa im Alltag. Bürgergruppen, Behörden und andere Organisationen sind aufgefordert, Förderanträge zu stellen, um Europa durch Bürgerbegegnungen erlebbar zu machen”, betont der nordbadische Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU). “Die Förderung durch die EU ist allerdings an Auflagen geknüpft. Angesichts begrenzter Haushaltsmittel stehen viele Anträge in einem schärferen Wettbewerb. Es gilt daher, die Anforderungen der Europäischen Kommission genau zu beachten. Gut dokumentierte und vor allem innovative Projekte haben gute Chancen, gefördert zu werden”, so Caspary weiter.

Die EU-Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) vergibt Fördermittel um den Bürgerinnen und Bürgern der Europäischen Union eine weitergehende Vernetzung der Kultur zu ermöglichen und einen Austausch der unterschiedlichen Länder untereinander zu gewährleisten. “Durch einen solchen Austausch rückt Europa noch weiter zusammen. Gerade in der gegenwärtig schwierigen Situation ist es umso wichtiger, sich der Vorteile der Europäischen Union bewusst zu werden.”

Das Verfahren zur Vergabe der Fördermittel wird im auf der EACEA-Homepage (www.eacea.ec.europa.eu) erhältlichen Programmleitfaden “Europa für Bürgerinnen und Bürger” näher erläutert. Die Ausschlussfristen enden immer zum 1. Februar, 1. Juni und 1. September.