EU fördert Obst und Gemüse in Kitas und Schulen

Caspary: "Das EU-Programm ist ein wichtiger Beitrag zu ausgewogener Ernährung"

Caspary: "Das EU-Programm ist ein wichtiger Beitrag zu ausgewogener Ernährung"

Auch im Schuljahr 2016/2017 erhalten Kinder in Kindertagesstätten und Schulen kostenloses Obst und Gemüse. Das EU-Schulobst- und gemüseprogramm wirkt dem Trend, immer mehr Süßigkeiten, Knabbereien und zuckerhaltige Getränke zu konsumieren, entgegen.

15 Prozent der Kinder und Jugendlichen zwischen drei und siebzehn Jahren in Deutschland sind heute übergewichtig, über 6 Prozent davon adipös. Dies spiegelt einen langjährigen Trend wider. „Neben abwechslungsreichen und gesunden Alternativen zu Schokoriegeln und Keksen lernen die Kinder generell mehr über gesunde Ernährung und deren Bedeutung“, hebt der Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU) hervor.

Für die Durchführung des Programms sind in Deutschland die Bundesländer zuständig. Baden-Württemberg nimmt seit 2010 an dem Schulobstprogramm teil. Für das kommende Schuljahr stehen Finanzmittel in Höhe von rund 10 Mio. Euro zur Verfügung. Drei Viertel der Kosten werden direkt von der EU übernommen. Alle weiteren Informationen sind unter http://ec.europa.eu/agriculture/sfs/index_de.htm abrufbar.