EU-Kommission setzt sich für Abfallvermeidung und Recycling ein

Caspary: „Die Überarbeitung der Abfallrahmenrichtlinie ist ein weiterer Schritt hin zu einem nachhaltigen Europa“

Caspary: „Die Überarbeitung der Abfallrahmenrichtlinie ist ein weiterer Schritt hin zu einem nachhaltigen Europa“

Die Abfallrahmenrichtlinie legt die Grundsätze für die Abfallvermeidung und-bewirtschaftung fest und dient hauptsächlich für den Schutz der Umwelt und der menschlichen Gesundheit. Zentrale Punkte in der Überarbeitung sind unter anderem die Verbesserung der Abfallvermeidung und dem Recycling. Durch Wiederverwendung von Produkten oder einzelnen Produktkomponenten soll das Abfallaufkommen verringert werden. Auch durch eine Verbesserung der Mülltrennung soll das Aufkommen von gemischten Abfällen reduziert und damit das Recycling erleichtert werden.

Der CDU-Europaabgeordnete Daniel Caspary sieht darin eine Chance: „Die Bürgerinnen und Bürger sind gewillt, ihren Beitrag zur Müllvermeidung in Europa zu leisten. Deshalb müssen wir die Grundlagen schaffen und Recycling einfacher und verständlicher gestalten. Zudem kann unnötiges Abfallaufkommen durch Wiederverwendung an den richtigen Stellen reduziert werden. Die überarbeitete Abfallrahmenrichtlinie kann genau dazu beitragen“, meint Caspary. So kommt die neue Richtlinie auch den Bürgerinnen und Bürgern in Nordbaden zugute, da sie die Müllentsorgung und das Recycling weiter vereinfacht.