EU setzt sich für die klimafreundliche Verdauung von Kühen ein

Caspary: \"Eine Anpassung, die positive Auswirkungen auf das Klima und die Menschen hat!\"

Die EU-Staaten haben einen neuen Futtermittelzusatz für Milchkühe genehmigt, welcher die Methanemissionen von Milchkühen um bis zu 35 Prozent verringern kann. Eine wissenschaftliche Bewertung durch die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hatte zuvor bestätigt, dass das der Futterzusatz weder für Kühe noch für Menschen schädlich ist und somit die Qualität der Milchprodukte nicht beeinträchtigt. Im Gegenteil: Es wirkt sich sogar positiv auf die Tiergesundheit aus, da die Milchkühe nun weniger Energie für die Verdauung aufwenden müssen. Dies steigert sogar die Milchproduktion um etwa 8%.

„Die Verringerung der landwirtschaftlich bedingten Methanemissionen ist ein wichtiger Schritt, der langfristig dazu beiträgt, die weltweit auftretenden Veränderungen des Klimas zu bekämpfen\“, so der nordbadische Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU). Laut eines Berichtes des UN-Umweltprogramms im Jahre 2021 machen die Emissionen aus der Viehhaltung – durch Gülle und Magen-Darm-Emissionen – rund ein Drittel der vom Menschen verursachten Methanemissionen aus. Das sind rund 20% der gesamten Treibhausgas-Emission innerhalb der deutschen Landwirtschaft.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://bit.ly/3BMXDs4

Weitere Pressemeldungen

Die Rechtsstaatlichkeit in Ungarn

„Hinsichtlich der Rechtsstaatlichkeit in Ungarn darf es keine faulen Kompromisse geben. Die bislang zurückgehaltenen 7-8 Milliarden Euro aus dem EU-Corona-Wiederaufbaufonds dürfen erst dann an Ungarn

Weiterlesen »

Die europäische Migrationspolitik

„Wir brauchen für Asyl, Migration und Seenotrettung dringend eine gemeinsame europäische Lösung! Diese muss zum einen konsequente Grenzkontrollen beinhalten und zum anderen brauchen wir mehr

Weiterlesen »
Scroll to Top

Termine der Telefonsprechstunden

Sie möchten sich mit Ihrem Europaabgeordneten austauschen? Ich lade regelmäßig zur Telefon-Sprechstundeein, damit Sie auf dem schnellsten Weg Ihre Fragen stellen oder Anregungen loswerden können.  Melden Sie sich einfach unter daniel.caspary@europarl.europa.eu an!

Die nächsten Termine:

  • 24. November, 11:00 – 12:00 Uhr
  • 15. Dezember, 11:00 – 12:00 Uhr