EU-weit surfen: Abschaffung der Roaminggebühren großer Erfolg

Caspary: "Daten- und Telefonverkehr bei Auslandsreisen deutlich gewachsen"

Ein Jahr nach der am 15. Juni 2017 in Kraft getretenen Abschaffung von Roaminggebühren in der EU zieht die Europäische Kommission ein Fazit.

Durch die EU-Roamingvorschriften können Bürgerinnen und Bürger ihr Mobilgerät ohne zusätzliche Gebühren im EU-Ausland verwenden. Im vergangenen Jahr wurden über fünf Mal mehr Daten abgerufen und fast zweieinhalb Mal mehr Telefongespräche geführt. Der Anteil der Reisenden, die im EU-Ausland nie Datendienste nutzen, hat sich von 42% auf 21% halbiert. Nach einer Eurobarometer-Umfrage gehen 82% der Auslandsreisenden davon aus, dass sie selbst oder Bekannte von den EU-Roamingvorschriften profitieren. “Die Abschaffung der Roaminggebühren stellt für viele Bürgerinnen und Bürger der EU einen konkreten Alltagsnutzen dar und bringt den digitalen Binnenmarkt auf die Höhe der Zeit”, betont der Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU).

Seit dem 01. April 2018 können auch digitale Abonnements auf Reisen genutzt werden. Weitere Informationen zu den EU-Roamingvorschriften unter https://tinyurl.com/roaming-eu.