Europas Jugend: ERASMUS+ soll weiterentwickelt werden

Caspary: "Das Programm stärkt die positive Einstellung zur EU"

Erasmus+ ist das EU-Programm zur Förderung von allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport. Im Zentrum der Initiative stehen die Förderung der Mobilität zu Lernzwecken und die transnationale Zusammenarbeit.

Aus einem Sonderbericht des Europäischen Rechnungshofs (EuRH) geht hervor, dass das Programm eine positive Wirkung auf die Einstellung junger Menschen zur EU hat. Zudem hat der EuRH dazu aufgerufen die Initiative weiter zu optimieren, damit zukünftig noch mehr junge Menschen davon profitieren können. Unter anderem soll der Verwaltungsaufwand verringert, die Antragstellung für Teilnehmer erleichtert und das Verfahren automatisiert werden. Zusätzlich ist die Aufnahme von Schülerinnen und Schülern in die Erasmus+ Mobilität, sowie mehr Flexibilität für Doktoranden geplant.

„Initiativen wie diese, sind wertvoll für die europäische Gemeinschaft und Förderung der europäischen Werte. Deshalb sollte man weiterhin Zeit investieren die Anregungen umzusetzen und Erasmus+ voranzutreiben, um die persönliche, berufliche und soziale Weiterentwicklung junger Menschen zu unterstützen“, meint der Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU).

Mehr Information zum Projekt erhalten Sie unter folgendem Link: https://bit.ly/2I5N47k