Meinung einbringen: Online-Konsultation zur Zukunft Europas

Caspary: „Ideen der Bürgerinnen und Bürger in ganz Europa gefragt”

Anlässlich der Europawochen fordert die Europäische Kommission alle Bürgerinnen und Bürger auf, ihre Meinung über die Zukunft Europas in der Online-Konsultation zu äußern.

Ziel der Online-Konsultation ist es, das Prinzip der partizipativen Demokratie umzusetzen. Die Kommission will die Europawahl 2019 nutzen, um sich bezüglich der Zukunft Europas neu auszurichten. Deshalb sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, ihre Ideen und Anregungen einzubringen. Die Entwicklung dieser Konsultation ist bisher einmalig in der Geschichte der Kommission: 96 Bürgerinnen und Bürger aus 27 Mitgliedsstaaten kamen zusammen, um den 12-Fragen-Katalog zu erarbeiten. “Die Befragung fängt den Geist unserer Zeit ein. Bürgerinnen und Bürger möchten sich beteiligen und gehört werden”, betont der Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU). Gleichzeitig zu der Online-Konsultation der Kommission starten auch nationale Bürgerdialoge, die von den Mitgliedstaaten und der Kommission gemeinsam organisiert werden. Seit 2012 fanden fast 700 solcher Debatten statt. Bis 2019 sind rund 500 weitere Veranstaltungen dieser Art geplant.

Die Online-Konsultation ist bis zum EU-Gipfel in Rumänien am 09. Mai 2019 unter https://ec.europa.eu/commission/consultation-future-europe_de abrufbar.