Möglichkeiten schaffen: Ausbau des EU-Solidaritätskorps

Caspary: "Teilnahme an Freiwilligenprojekten für 350.000 junge Menschen"

Die Europäische Kommission hat die Aufstockung der Haushaltsmittel für den Europäischen Solidaritätskorps um 1,26 Mrd. Euro vorgeschlagen. Der Ausbau der Initiative soll im langfristigen EU-Haushalt 2021-2027 verankert werden.

Ziel des Solidaritätskorps ist es, möglichst vielen jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich an Freiwilligenprojekten, Praktika oder solidarischer Arbeit zu beteiligen, die den Menschen in der EU zugutekommt. Die Tätigkeit kann nach Vollendung des 18. Lebensjahres im eigenen Land oder im Ausland aufgenommen werden. Auch die Teilnahme an Projekten zur Unterstützung von Maßnahmen der humanitären Hilfe in Nicht-EU-Mitgliedsstaaten ist möglich. Bis 2027 sollen mindestens 350.000 junge Menschen die Möglichkeit bekommen, sich zu engagieren. “Die Teilnahme an einem gemeinnützigen EU-Projekt stärkt die Solidarität von jungen Bürgerinnen und Bürgern in Europa”, betont der Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU).

Alle öffentlichen oder privaten Stellen, die den Qualifikationsanforderungen entsprechen, können Freiwilligenprojekte vorschlagen. Weitere Information und Anmeldung unter https://europa.eu/youth/solidarity_de.