Schwerbehindertenausweise: Europäisches Pilotprojekt

Caspary und Raab: "Ermutigender Schritt für grenzüberschreitende Anerkennung"

Caspary und Raab: "Ermutigender Schritt für grenzüberschreitende Anerkennung"

Daniel Caspary, Europaabgeordneter aus Nordbaden (CDU) und Werner Raab, Landtagsabgeordneter aus Ettlingen (CDU) begrüßen das Bestreben der Europäischen Kommission gemeinsam mit einer Pilotgruppe von EU-Mitgliedsstaaten einen EU-Behindertenausweis zu entwickeln: “Ein grenzübergreifend anerkannter EU-Behindertenausweis hätte Potenzial weitreichende Verbesserungen im Sinne der Betroffenen zu erzielen.” Bisher endet die Gewährung von Vergünstigungen und Nachteilsausgleichen für Inhaber von Schwerbehindertenausweisen in vielen Fällen an den Landesgrenzen des Heimatlandes.

Das Pilotprojekt könnte beispielsweise in den Bereichen Verkehr, Freizeit, Tourismus und Kultur umfassende Erleichterungen für die Betroffenen ermöglichen, deren Gewährung im Ausland bis dato zumeist nur auf freiwilliger Basis erfolgt. Bereits im Vorfeld haben sich Caspary und Raab durch koordinierte Anfragen im Europäischen Parlament und dem Stuttgarter Landtag für eine mögliche grenzüberschreitende Anerkennung eingesetzt und halten fest: “Ein EU-Behindertenausweis könnte ein Durchbruch für die Betroffenen bedeuten und zeigt zudem, wie gut die Arbeit auf verschiedenen Ebenen im Sinne der Betroffenen ineinandergreift.”

Die Antwort der Europäischen Kommission auf die gemeinsame Initiative kann unter http://caspary.de/anfrage/anerkennung-von-schwerbehindertenausweisen-in-europa eingesehen werden.