Caspary unterstützt Kulturhauptstadt-Bewerbung

Europaabgeordneter nennt Karlsruhe "Kulturhauptstadt mitten in Europa"

Europaabgeordneter nennt Karlsruhe "Kulturhauptstadt mitten in Europa"

Der für Karlsruhe zuständige Europaabgeordnete Daniel Caspary hat sich mit Nachdruck für die Bewerbung Karlsruhes als Kulturhauptstadt Europas 2010 ausgesprochen. “Ich werde mich auf europäischer Ebene für Karlsruhe stark machen”, versprach Caspary. “Nicht nur aus Brüsseler Sicht ist klar: Karlsruhe ist eine Kulturhauptstadt mitten in Europa”, so der Parlamentarier. Doch nicht allein die geographischen Vorzüge sprächen für die Fächerstadt: “Kulturell hat Karlsruhe mehr zu bieten als es gelegentlich außerhalb der Stadtgrenzen wahrgenommen wird”, meinte der gebürtige Stutenseer.
Mit dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM), der Hochschule für Gestaltung, der Staatlichen Akademie der bildenden Künste und der Europäischen Schule könne Karlsruhe gleich mehrere kulturelle Einrichtungen von europäischer Bedeutung vorweisen. In Karlsruhe kämen Kunst, Wissenschaft und Forschung auf ideale Weise zusammen. “Es geht nun darum, diese Stärken auch offensiv nach vorne zu bringen”, so Caspary. Karlsruhe sei optimal aufgestellt und habe gute Chancen, dies im Wettbewerb auch zu beweisen.
Die deutschen Bewerbungen für die Kulturhauptstadt Europas 2010 sind gestern an den Bundesrat weitergeleitet worden. Zu den Bewerberstädten gehören neben Karlsruhe unter anderen die Städte Regensburg, Potsdam und Görlitz. Sie gelten als härteste Konkurrenten für Karlsruhe. Die letzte Entscheidung über die Nominierung liegt bei der Europäischen Union.