“Johannes Paul II war treibende Kraft für die Wiedervereinigung Europas!”

Daniel Caspary MdEP: “Papst war Leitfigur für eine ganze Jugendgeneration”

Daniel Caspary MdEP: “Papst war Leitfigur für eine ganze Jugendgeneration”

„Papst Johannes Paul II war die treibende Kraft für die Wiedervereinigung Europas,“ so der nordbadische Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU). Mit seinem großen Engagement für Frieden, Freiheit und Demokratie in seinem Heimatland Polen und letzlich ganz Mittel- und Osteuropa habe er entscheidend dazu beigetragen, daß es Ende der 1980er Jahre den friedlichen Übergang von Kommunismus und Unterdrückung hin zu freiheitlich-demokratischen Staaten gegeben habe. „Ohne diesen Einsatz würden wir heute nicht eine Europäische Union der 25 Mitgliedsstaaten haben,“ so Caspary.

In diesem Zusammenhang stellte der 28-jährige Europaabgeordnete auch die große Bedeutung von Johannes-Paul II vor allem für die jungen Menschen heraus: „Nicht nur die jungen Katholiken, sondern eine ganze Generation Jugendlicher wurde von ihm inspiriert: gerade in den vergangenen dramatischen Tagen habe ich in vielen Gesprächen gehört, daß sich auch viele Nichtchristen von seiner Konstanz und seinem aus dem Glauben gewachsenen Wertefundament angesprochen gefühlt haben,“ so Caspary. „Gerade in Zeiten von zerbrechenden Familienstrukturen und der Spaßgesellschaft suchen immer Mehr Jugendliche nach einem verläßlichen Halt.“ Diesen Halt habe der Papst vielen jungen Menschen geben können. Damit sei er zweifelsohne eine „Leitfigur für eine ganze Jugendgeneration.“