Mandelson muss europäische Interessen durchsetzen

Europaabgeordneter Daniel Caspary bei WTO-Konferenz in Hongkong: "Europas Wirtschaft ist auf Welthandel dringend angewiesen."

Europaabgeordneter Daniel Caspary bei WTO-Konferenz in Hongkong: "Europas Wirtschaft ist auf Welthandel dringend angewiesen."

Hongkong. Im Vorfeld der WTO-Konferenz hat der CDU-Handelsexperte im Europäischen Parlament Daniel Caspary den für Handelsfragen zuständigen EU-Kommissar Mandelson in Hongkong dazu aufgefordert, die Europäischen Interessen in den kommenden Tagen nicht aus den Augen zu verlieren: “Europas Wirtschaft ist auf den Welthandel dringend angewiesen,” so Caspary. “Dennoch darf Mandelson nicht die Interessen der Europäischen Landwirte übergehen, nur um in anderen Fragen zu einer Lösung zu kommen.”

Seiner Meinung nach seien nun die anderen Handelspartner gefordert: “Die USA und andere müssen endlich auch ein akzeptables Angebot vorlegen. Es kann nicht sein, dass sich immer nur Europa bewegt.” Auch die anderen Teilnehmer der Welthandelsrunde müssten begreifen, dass auch für Europa einiges auf dem Spiel stehe. In Europa gebe es derzeit rund 20 Millionen Arbeitslose und viele Landwirte kämpften schon heute mit dem wirtschaftlichen Überleben. Daher sei es an der Zeit, dass nicht nur die wohlhabenden Länder zugunsten der Entwicklungsländer verzichten, sondern “auch die Entwicklungsländer wären im Interesse der Menschen, die auf wirtschaftlichen Aufschwung und Wohlstand hoffen gut beraten, wenn die Ministerkonferenz in Hongkong ein Erfolg werden würde” so Caspary abschließend.