Produktpiraterie muss härter bekämpft werden

Caspary: Großes Problem für unsere Unternehmen

Caspary: Großes Problem für unsere Unternehmen

Der nordbadische Europaabgeordnete Daniel Caspary hat im Europäischen Parlament anlässlich der Beratungen zur neuen Handelsstrategie auf die Belastungen für die innovativen Wirtschaftsunternehmen durch ausländische Produktpiraterie hingewiesen. Nach neuesten Schätzungen liegt der Schaden weltweit bei 660 Milliarden Euro beziehungsweise 9% des Welthandelsvolumens. Caspary: “Gerade kleine und mittelständische Unternehmen sind besonders betroffen, da für sie lange Rechtsstreitigkeiten im Ausland mit hohen Belastungen verbunden sind. Immer mehr Unternehmen – auch in unserer Region – sind betroffen.” Caspary fordert von der EU-Kommission ein entschiedeneres Vorgehen. Staaten, in denen Produkpiraterie an der Tagesordnung ist, sollen dazu angehalten werden, wesentlich aktiver dagegen vorzugehen als dies bislang der Fall ist. Caspary: “Die Zeit der Lippenbekenntnisse ist vorbei.” Im Europäischen Parlament in Brüssel zeigte Caspary eine Ausstellung zum Thema, die von der Vize-Präsidentin Rodi Kratsa-Tsagaropoulou eröffnet wurde.