Caspary zur Eröffnung der TGV-Strecke Paris – Lothringen: Fortschritte auf deutscher Seite sind dringend notwendig

EU-Verkehrskommissar Barrot bekennt sich im Europäischen Parlament erneut zur Magistrale für Europa

EU-Verkehrskommissar Barrot bekennt sich im Europäischen Parlament erneut zur Magistrale für Europa

“EU-Verkehrskommissar Barrot bekennt sich im Europäischen Parlament erneut zur Magistrale für Europa – diese Chancen müssen wir nutzen,” so der nordbadische Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU). Anlässlich der Eröffnung des Streckenabschnitts Paris – Baudrecourt /Lothringen am 15. März 2007 warnt der nordbadische Europaabgeordnete Daniel Caspary davor, den Ausbau des deutschen Teil der europäischen Verbindung Paris – Straßburg – Karlsruhe – Stuttgart – München – Bratislava weiter zu verzögern. Caspary: “Den Fortschritten in Frankreich müssen auf deutscher Seite konkrete Zusagen folgen, damit die dringend notwendige Schnellverbindung endlich Wirklichkeit wird. Insbesondere der Bundesverkehrsminister sollte seine Zurückhaltung aufgeben und sich zu diesem europäischen Projekt nicht nur mit Worten bekennen.” Caspary weist darauf hin, dass dem Projekt im Rahmen der Transeuropäischen Netze von Seiten der EU-Kommission große Priorität eingeräumt wird.

EU-Verkehrskommissar Barrot hatte sich am Dienstag im Rahmen der Fragestunde im Europäischen Parlament am erneut zum Ausbau der Magistrale bekannt und auf Planungsfortschritte des Abschnitts Stuttgart – Ulm verwiesen. Außerdem gebe es Fortschritte in Bezug auf die Spange Kehl – Appenweier – Rheinstrecke. Caspary dazu: “Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass sich die Kommisison so für das Projekt interessiert. Da die Konkurrenz um Fördermittel groß ist, sollte dies nicht durch Zögern auf deutscher Seite vespielt werden.”