Caspary kritisiert Ausschluss der Landkreise von EU-Programm für Bürgerbegegnungen

Caspary: Engagement vieler Landkreise für Partnerschaften muss anerkannt werden

Caspary: Engagement vieler Landkreise für Partnerschaften muss anerkannt werden

Der nordbadische Europaabgeordnete Daniel Caspary kritisiert, dass nach Angaben der EU-Kommission die deutschen Landkreise im Rahmen des EU-Programms für Bürgerbegegnungen nicht förderfähig sind. Die Kommission beurteilt die Landkreise als “zweite Ebene” und damit nicht direkt an die Bürger angebunden. Daniel Caspary: “Viele deutschen Landkreise sind seit langem in der Partnerschaftsarbeit mit anderen europäischen Kommunen aktiv. Ihr Engagement muss anerkannt und weiter mit EU-Mitteln gefördert werden.” Die Kommission müsse ihre starre und bürokratische Sicht aufgeben und sich die reale Situation vor Ort genauer ansehen, so der Europaabgeordnete.