Caspary: Parlamentsausschuß stimmt für Senkung der Mobilfunkgebühren und gegen weitere Abzocke

Roaming-Kompromiss: Industrie-Ausschuss des Europäisches Parlament spricht sich für deutlich niedrigere Gebühren bei Aulandstelefonaten aus.

Roaming-Kompromiss: Industrie-Ausschuss des Europäisches Parlament spricht sich für deutlich niedrigere Gebühren bei Aulandstelefonaten aus.

Der nordbadische Europaabgeordnete Daniel Caspary begrüßt die Einigung im Industrieausschuss des Europäischen Parlaments zur Regelung der Roaming-Gebühren. “Diese Regelung ist schon lange überfällig, da die Bürgerinnen und Bürger in der EU die Vorteile des Binnenmarktes auch bei der Handy-Nutzung im Ausland haben sollten”, so Caspary. Die Tarife für grenzüberschreitende Telefonate im Mobilfunk sollten nach Ansicht des Europaabgeordneten nicht wesentlich anders gestaltet sein als für Inlandsgespräche. Daher bedauert Daniel Caspary auch, dass seine Initiative, empfangene Anrufe im Ausland kostenlos abuzwickeln, keine Mehrheit gefunden hat. Caspary: “Dies wäre eine transparente, kundenfreundliche und nachvollziehbare Regelung gewesen.”

Caspary fordert die Mobilfunk-Unternehmen auf, die Freiheiten in der Preisgestaltung nun so nutzen, dass kundenfreundliche und flexible Tarife dabei herauskommen. Caspary: “Ich hoffe, dass es ein Tarifdschungel vermieden werden kann.”

Im Sinne der Kunden hofft Caspary auf eine Einigung mit dem Rat noch vor der Sommerpause, damit die Bürgerinnen und Bürger schon in diesem Sommerurlaub von den neuen deutlich günstigeren Preisen profitieren können.