Caspary: Internationale Jugendbegegnungen werden von der EU stark bezuschußt

Leitfaden für EU-Programm "Jugend in Aktion" liegt nun vor Organisationen und Vereine in Nordbaden sollen Angebote nutzen

Leitfaden für EU-Programm "Jugend in Aktion" liegt nun vor Organisationen und Vereine in Nordbaden sollen Angebote nutzen

“Auch in diesem Jahr werden internationale Jugendbegegnungen von der EU stark bezuschußt,” so der nordbadische Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU). Caspary weist in diesem Zusammenhang auf den nun auf Deutsch vorliegenden Leitfaden zum EU-Programm “Jugend in Aktion” hin. Caspary: “Jugendliche können Europa am besten durch eigene Aktivitäten und Austauschprogramme erfahren. Das EU-Programm bietet hierzu viele Möglichkeiten. Mit dem Programm soll der Aufbau einer europäischen Bürgergesellschaft, die Einbeziehung von Jugendlichen in die Gesellschaft und Freiwilligenarbeit aktiv gefördert werden. Neben Jugendbegegnungen in Europa werden auch Austauschprojekte mit Partnern aus anderen Kontinenten gefördert. Teil des Programms ist auch der Europäische Freiwilligendienst, der Jugendlichen die Möglichkeiten eröffnet, während eines Jahres an einem Freiwilligenprojekt im europäischen Ausland teilzunehmen. Um ehrenamtliches Engagement von Jugendlichen insgesamt zu unterstützen werden auch Maßnahmen zur Weiterbildung von ehrenamtlich aktiven Jugendlichen, Projekte zu Stärkung von Strutkuren und Netzwerken sowie der europäischen Zusammenarbeit von Jugendorganisationen gefördert. Beteiligen können sich Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 13 bis 30 Jahren. Neben allen 27 Staaten der EU nehmen auch die Schweiz, Norwegen, Island, Liechtenstein und die Türkei am Programm teil. Für den Gesamtzeitraum bis 2013 steht ein Budget von 885 Mio. Euro zur Verfügung.

Unter dem Link: http://ec.europa.eu/youth/yia/yia_programme_guide_de.pdf ist der Leitfaden online abrufbar.