Daniel Caspary MdEP: Neue Möglichkeiten für EU-Sportförderung

Neues Weißbuch Sport der Europäischen Kommission mit Vorschlägen zur Nutzung von EU-Mitteln für den Sport

Neues Weißbuch Sport der Europäischen Kommission mit Vorschlägen zur Nutzung von EU-Mitteln für den Sport

Der nordbadische Europaabgeordnete Daniel Caspary weist auf das neue Weißbuch Sport der Europäischen Kommission hin, das eine Reihe von Möglichkeiten für die Förderung des Sport durch EU-Programme enthält. Caspary: “Ich freue mich, dass die wichtige gesundheitliche und gesellschaftliche Bedeutung des Sports auch auf europäischer Ebene gewürdigt wird. Viele EU-Förderprogramme enthalten Anküpfungspunkte für die Unterstützung der Sportförderung.” In ihrem Weißbuch schlägt die Kommission ein Bündel von Maßnahmen vor. So sollen etwa sportliche Aktivitäten im Rahmen der europäischen Austauschprogramme (z.B. für Schulpartnerschaften) verstärkt gefördert werden. Die Kommission schlägt weiterhin vor, dass sportliche Leistungen in den Europäischen Qualifikationsrahmen für die Berufsausbildung einbezogen werden. Daneben sollen auch neue Forschungsvorhaben im Bereich des Sports durch das europäische 7. Forschungsrahmenprogramm finanziert werden. Doping als europaweit auftretendem Problem soll durch eine bessere Zusammenarbeit der Polizeibehörden in der EU bekämpft werden. Breiten Raum im Weißbuch nimmt auch die Förderung des Ehrenamtes in Sportvereinen ein. Hier schägt die Kommission vor, den Breitensport im Rahmen des Programms “Bürger für Europa” finanziell zu fördern.
Daniel Caspary: “Die Vorschläge sind alle hilfreich und sollten schnell umgesetzt werden. Sport verbindet die Menschen in Europa und dies sollte auch durch eine Unterstütztung der EU gefördert werden.”