Daniel Caspary MdEP: Ende der Flächenstilllegung in der EU muss Antwort auf weltweite Nachfrage nach Lebensmitteln sein

Caspary begrüßt Aussetzung der Flächenstilllegung / Chancen für heimische Produktion nicht verbauen /Vorteile für Verbraucher in der Region

Caspary begrüßt Aussetzung der Flächenstilllegung / Chancen für heimische Produktion nicht verbauen /Vorteile für Verbraucher in der Region

Stutensee. Der nordbadische Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU) spricht sich angesichts steigender Lebensmittelpreise auf dem Weltmarkt für ein Ende der verpflichtenden Flächenstilllegung in der Europäischen Union aus. Caspary: “Durch den neuen Wohlstand in Asien und die erhöhte Nachfrage nach nachwachsenden Rohstoffen, steigt der Druck auf die Weltmärkte im Bereich Lebensmittel. Mit der Reduzierung der europäischen Landwirtschaftsproduktion muss jetzt Schluss sein. Die Betriebe und die Verbraucher profitieren von einer höheren heimischen Produktion.” Gerade für die Betriebe in der Region böten die gestiegenen Weltmarktpreise neue Chancen, so Caspary. Auch die Landwirte aus der Region könnten von der Globalisierung profitieren. Für die Verbraucher in der Region sei wichtig, dass es keine Versorgungsabhängigkeit von Importen gebe. Zudem müssten Akzente gegen die steigenden Lebensmittelpreise gesetzt werden. Caspary begrüßt daher den Beschluss des Ministerrates, für Herbst 2007 und Frühjahr 2008, die verpflichtende Flächenstilllegung auszusetzen.

“Die anstehende Diskussion über die Zukunft der Gemeinsamen Agrarpolitik sollte auch vor dem Hintergrund der zukünftigen Entwicklung der Weltmärkte geführt werden. Es ist bereits jetzt absehbar, dass die Nachfrage nach landwirtschaftlichen Produkten weiter steigen wird. Daher muss die verpflichtende Flächenstilllegung in der EU ganz abgeschafft werden”, so der Europaabgeordnete, der Mitglied im Handelsausschuss des Europäischen Parlaments ist. Gerade der Landwirtschaft in der Region mit ihren qualitativ hochwertigen Produkten dürfe die Chance auf Weiterentwicklung nicht verbaut werden.