Daniel Caspary MdEP: Europäisches Institut für Transurane im Forschungszentrum wird ausgebaut

Neues Bürogebäude bis 2011 - neuer Laborflügel soll bis 2013-15 stehen / 30 Mio. Euro sind vorgesehen / Stärkung des Wissenschaftsstandorts Karlsruhe

Neues Bürogebäude bis 2011 - neuer Laborflügel soll bis 2013-15 stehen / 30 Mio. Euro sind vorgesehen / Stärkung des Wissenschaftsstandorts Karlsruhe

Der nordbadische Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU) begrüßt die Umsetzung der Pläne der EU-Kommission für den Ausbau des ITU. “Dies ist ein starkes Signal für die sichere Zukunft des Instituts für Transurane (ITU) am Standort Karlsruhe. Das gute Umfeld und die idealen Bedingungen haben die Kommission überzeugt, weiter in Karlsruhe zu investieren”, so der Europaabgeordnete aus der TechnologieRegion Karlsruhe. In einer Antwort auf eine entsprechende schriftliche Anfrage des Abgeordneten hat die Kommission bekannt gegeben, dass bis 2011 die neuen Bürogebäude errichtet werden und der neue Laborflügel bis 2013-15 entstehen wird. Für die Erweiterungsbauten sieht die Kommission bis 2013 30 Mio. Euro vor. Laut Auskunft der Kommission gibt es derzeit keine Verzögerungen bei den Baumaßnahmen. “Die Aussagen der Kommission sind nicht nur ein Vertrauensbeweis in die Arbeit des ITU, sondern auch ein gutes Zeichen für den Wissenschaftsstandort TechnologieRegion Karlsruhe”, so Caspary.