Daniel Caspary MdEP: Heimische Modeunternehmen brauchen klare Rahmenbedingungen

Europaabgeordneter Caspary am 26.09. zu Besuch bei Digl GmbH in Nagold

Europaabgeordneter Caspary am 26.09. zu Besuch bei Digl GmbH in Nagold

Der nordbadische Europaabgeordnete Daniel Caspary spricht sich im Vorfeld seines Besuchs bei der Digl GmbH in Nagold am 26.09. für klare Rahmenbedingungen im EU-Binnenmarkt und in den globalen Märkten für die heimischen Modeunternehmen aus. “Unsere Unternehmen im Textilbereich müssen sich im härter werdenden internationalen Wettbewerb bestehen. Dies ist nur möglich, wenn die europäische Politik verlässliche und klare Rahmenbedingungen setzt, ” so Caspary. Der Experte für internationalen Handel sieht gerade für Anbieter von Qaulitätsprodukten gute Perspektiven auf den Weltmärkten. “Trotz aller aktuellen Sorgen um die Weltwirtschaft, sind die mittelfristigen Perspektiven gut. In den Wachstumsländern in Asien ensteht gerade eine kaufkräftige Mittelschicht, neue Marktchancen für Qualitätsprodukte bietet.” Allerdings müsse die EU durch ihre Handelspolitik dazu beitragen, dass europäischen Anbietern auch faire Chancen eröffnet würden, folgert Caspary. Im Inneren müssten jedoch auch gute Standort-Bedingungen geschaffen werden.

Der Besuch findet am Freitag, 26.09.2008, ab 10:15 im Hauptsitz der Digl GmbH, Calwer Str. 81 in Nagold statt.