Daniel Caspary MdEP unterstützt Erweiterungspläne der Universität Karlsruhe

Caspary: Kritik von SPD und Grünen unsachlich / Karlsruhe als europäischen Spitzenforschungsstandort ausbauen

Caspary: Kritik von SPD und Grünen unsachlich / Karlsruhe als europäischen Spitzenforschungsstandort ausbauen

Der für die Technologieregion Karlsruhe zuständige Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU) unterstützt die Erweiterungspläne der Universität Karlsruhe auf das Gebiet des Wildparks. “Die Universität braucht die Erweiterung, um weiter in der europäischen Forschungslandschaft vorne mitspielen zu können.” Die von den Landtagsabgeordneten der SPD und der Grünen geäußerte Kritik sei unsachgemäß und verkenne die langfristigen Perspektiven für die Universität. Mit dem geplanten Wissenschaftscampus eröffneten sich der Universität neue Möglichkeiten der räumlichen Verzahnung von Forschung, Lehre und studentischem Leben. “Dies würde die Attraktivität des Wissenschaftsstandorts Karlsruhe weiter steigern”,so Caspary. Rektor Hippler sehe die Sanierung bestehender Gebäude zu Recht in engem Zusammenhang mit der Erweiterung. “Gefragt ist ein Gesamtkonzept und kein kleinkarriertes Stückwerk. Forschung, Lehre und Studierende brauchen mehr Raum.” Mit dem KIT gebe es ein zukunftsweisendes Projekt, das den Spitzenforschungsstandaort Karlsruhe weiter stärke. Dessen Chancen dürften nun nicht verbaut werden. “Die Stadt Karlsruhe und die Technologieregion stehen in der Pflicht, sich nicht nur am Glanz des KIT zu erfreuen sondern auch alles dafür zu tun, daß das KIT starken Rückenwind bekommt” ,fordert der Europaabgeordnete.