Caspary künftig im Wirtschafts- und Währungssausschuss

Nordbadischer Europaabgeordneter wird sich um Finanzmarktthemen kümmern / Gute Ergänzung zu seinem Schwerpunktthema "Außenhandel"

Nordbadischer Europaabgeordneter wird sich um Finanzmarktthemen kümmern / Gute Ergänzung zu seinem Schwerpunktthema "Außenhandel"

Der nordbadische Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU) ist zum stellvertretenden Mitglied im Wirtschafts- und Währungsausschuss des Europäischen Parlaments ernannt worden. “Gerade in dieser schweren Zeit ist es wichtig, die Wirtschaft- und Finanzwelt nachhaltig zu stärken. Im Schwerpunkt werde ich mich künftig um die Finanzmarktthemen kümmern. Durch meinen Sitz im Wirtschafts- und Währungsausschuss habe ich die Möglichkeit, diese Herausforderung mitzugestalten.” Die Finanzkrise habe gezeigt, wie wichtig ein funktionierendes Rahmensystem ist. Dies ist die zentrale Arbeit des Wirtschafts- und Währungsausschuss.

Um seiner neuen Aufgabe mit vollen Engagement nachgehen zu können, gibt Caspary seinen Sitz im Haushaltskontrollausschuss auf. Er bleibt aber weiterhin Mitglied im Ausschuss für Internationalen Handel, stellvertretendes Mitglied im Aussuss für Industrie, Forschung und Energie, sowie Mitglied im Petitionsausschuss. ” Auch weiterhin möchte ich den Belangen meiner Region nachgehen. Nordbaden ist als Industrieregion stark von der Finanz- und Wirtschaftskrise betroffen. Die Auschüsse bilden hier Synergieeffekte, durch die ich ich optimal auf die Bedürfnisse unsere Bürger und Bürgerinnen sowie der deutschen Wirtschaft eingehen kann.”