Daniel Caspary MdEP: Nach Handygesprächen endlich auch Kurznachrichten im Ausland billiger

Rechtzeitig zu den Sommerferien müssen Mobilfunkunternehmen neue Tarife anbieten

Rechtzeitig zu den Sommerferien müssen Mobilfunkunternehmen neue Tarife anbieten

Der nordbadische Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU) begrüßt den Beschluss des Europäischen Parlaments und des Rates, wonach endlich auch der Handydatenverkehr im Ausland billiger wird. Demnach darf eine aus dem Ausland versendete SMS ab Juli höchstens 11 Cent plus Mehrwertsteuer, sprich: 13,1 Cent kosten. “Endlich können die Bürger auch beim Datenversand die Vorteile des EU-Binnenmarktes nuzten. Ich bin froh, dass eine kundenfreundliche Regelung gelungen ist”, meint Caspary.

Und auch Internet und Email auf dem Handy wird günstiger: 1 Euro pro Megabyte ist die Schmerzgrenze. Ab 2010 gelten dann 80 Cent und ab 2011 darf das Megabyte nur noch 50 Cent kosten. Der Gesamtverbrauch kann auf Kundenwunsch vorher auf 50 Euro begrenzt werden – so soll ein “Rechnungs-Schock” nach der Rückkehr vermieden werden. Bereits beschlossen sind die Preisobergrenzen für das Handytelefonieren: Ab diesem Sommer dürfen abgehende Gespräche höchstens 51,2 Cent, eingehende Gespräche höchstens 22,6 Cent kosten. Inklusive Mehrwersteuer. Dadurch wird das Telefonieren im Ausland um mindestens 60% günstiger werden. Die Regeln gelten vorerst bis 2012, danach soll der Markt die weitere Preisentwicklung regeln. “Die Mobilfunkbetreiber sind zwar nicht glücklich über die Obergrenzen, aber die Abzocke der Kunden im Ausland hat endlich ein Ende”, so Caspary.