Europaabgeordneter Daniel Caspary (CDU) kritisiert das Kruzifix-Urteil des Menschenrechtsgerichtshofs

Caspary: Christentum ist Basis europäischer Gemeinsamkeiten

Caspary: Christentum ist Basis europäischer Gemeinsamkeiten

“Das Kruzifix-Urteil ist untragbar”, so der Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU) zu dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte, das auch bei uns viel Kritik auslöste. ” Die Bürger müssen wissen, dass dieser Gerichtshof nichts mit der EU und erst recht nichts mit dem Lissabon-Vertrag zu tun hat. Er gehört zum Europarat, einer ganz anderen Gemeinschaft mit 47 Mitgliedsstaaten, die hauptsächlich von der nationalen Ebene her bestimmt wird.” betont Caspary.

Die Diskussion bezieht sich auf ein Urteil des Europäischen Menschenrechtsgerichtshofs in Straßburg. Dieses verurteilte Italien dazu, einer italienischen Klägerin finnischer Herkunft 500 Euro zu bezahlen, weil ihre Kinder eine Schule besuchten, in der man sich weigerte, die Kreuze in den Klassenzimmern abzuhängen. “Das Christentum ist die Basis unserer Gemeinsamkeiten in Europa”, meint der 33-jährige Abgeordnete. ” das kulturelle, religiöse und humanistische Erbe Europas darf nicht in Frage gestellt werden. Der Menschenrechtsgerichtshof soll sich lieber wieder seinem Kerngeschäft widmen und sich um ‘echte’ Menschenrechtsverletzungen bemühen.”