Daniel Caspary MdEP: Lastschriften jetzt auch grenzüberschreitend möglich

Caspary: Wichtiger Schritt für einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum

Caspary: Wichtiger Schritt für einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum

” Es ist eine gute Nachricht für Verbraucher, Unternehmen und für die Wirtschaft insgesamt, dass Lastschriftverfahren jetzt zwischen verschiedenen Ländern des Euro-Raums möglich sind. Dies ist eine weitere wichtige Etappe auf dem Weg zum einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum.”, so der Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU).
Banken werden zukünftig ihren Kunden die Möglichkeit bieten, regelmäßige Zahlungen über das neue sogenannte SEPA-Lastschriftverfahren auch grenzüberschreitend abzuwickeln. Damit können Verbraucher und Unternehmen zum ersten Mal Lastschriftverfahren zwischen verschiedenen Ländern des Euro-Raums direkt durchführen. Mehrkosten fallen für die Kunden nicht an, denn durch einen Neufassung der EU-Verordnung über grenzüberschreitende Zahlungen wird der Grundsatz gleicher Gebühren für inländische und grenzüberschreitende Zahlungen in Euro (bis zu 50 000 EUR) auch auf das grenzüberschreitende Lastschriftverfahren ausgeweitet.

Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA – Single Euro Payments Area) bietet Verbrauchern und Unternehmern die Möglichkeit, mit einem einzigen Bankkonto und einheitlichen Zahlungsverkehrsinstrumenten bei gleichen Konditionen an jedem beliebigen Standort (d.h. EU-27 sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz und Monaco) bargeldlose Zahlungen in Europa zu tätigen.