EU und USA müssen Wirtschaftspartnerschaft ausbauen

US-Botschafter Kennard vor dem Aussenhandelsausschuss des Europäischen Parlaments

US-Botschafter Kennard vor dem Aussenhandelsausschuss des Europäischen Parlaments

Mehr US-amerikanisches Engagement im Rahmen der Welthandelsorganisation WTO und einen Ausbau der Wirtschaftspartnerschaft zwischen der Europäischen Union und den USA hat der Sprecher der EVP-Fraktion im Außenhandelsausschuss des Europäischen Parlaments, Daniel Caspary (CDU) gefordert. In den heutigen Ausschussberatungen mit dem amerikanischen Botschafter bei der EU, William E. Kennard, sprach sich Caspary für einen Ausbau der transatlantischen Partnerschaft aus.

Caspary forderte insbesondere die USA auf, sich stärker im Transatlantischen Wirtschaftsrat (TEC) zu engagieren: “Europa und die USA brauchen eine institutionalisierte Plattform zum Ausbau der beiderseitigen Wirtschaftsbeziehungen. Deshalb muss der transatlantische Wirtschaftsrat mit neuem Leben gefüllt werden”. Einen Ausweg aus der aktuellen Wirtschaftskrise gebe es nur, wenn beide Seiten den Handel fördern. “Gerade in der Krise muss der Handel aus- statt abgebaut werden. Nur ein freier Welthandel schafft die Voraussetzung für ein weltweites Wirtschaftswachstum”, betonte Caspary. Insbesondere sollten sich die EU und die USA auf Themen konzentrieren, mit denen auch Erfolge gefeiert werden könnten: “Das Handelsvolumen zwischen den USA und Europa ist unglaublich groß. Selbst kleinste Verbesserungen können daher zu viel Wachstum und Beschäftigung führen. Auch könnten sich die beiden Partner besser als bisher überlegen, wie die USA und die EU gemeinsame oder ähnliche Ziele künftig verstärkt gemeinsam gegenüber Dritten wie beispielsweise Indien, China oder Rußland vertreten könnten,” so Caspary.