Daniel Caspary zur heute von der EU Kommission vorgestellten Mitteilung zur zukünftigen Landwirtschaftspolitik ab 2013

“Es darf keine unüberlegte Umverteilung von Direktzahlungen zu Lasten der heimischen Landwirtschaft geben”, so der nordbadische Europaabgeordnete Daniel Caspary (CDU) anlässlich der heutigen Vorstellung der Kommission zur Gemeinsame Agrarpolitik nach 2013. “Eine gesunde und leistungsfähige Landwirtachaft in Baden-Württemberg darf durch die EU nicht zusätzlich erschwert werden”, erklärt der 34-jährige Europaabgeordnete und fügt hinzu” Die heute vorgelegten Agrarpläne sind wenig aussagekräftig, werfen viele Fragen auf und geben wenig Antworten. Wir CDU/CSU-Abgeordneten im Europäischen Parlament werden daher alles daran setzen bei den kommenden Verhandlungen zufriedenstellende Ergebnisse für unserer Bauern zu erreichen.