Daniel Caspary (EVP/CDU) zur Erhöhung chinesischer Ausfuhrzölle auf seltene Erden: EU muss dem chinesischen Drachen klare Grenzen zeigen

Die EU muss chinesische Produkte, die “seltene Erden” enthalten, schnellstmöglich mit Strafzöllen belegen, falls China zum 1. Januar tatsächlich die Ausfuhrzölle für diese Metalle erhöht. Dies forderte der Sprecher der EVP-Fraktion im Außenhandelsausschuss des Europäischen Parlaments, Daniel Caspary (CDU) in Reaktion auf die entsprechende Ankündigung Chinas. Gleichzeitig fordert Caspary die EU-Kommission dazu auf, wichtige Handelspartner wie die USA, Indien und Brasilien ebenfalls von der Einführung solcher Strafzölle zu überzeugen.

Eine Erhöhung chinesischer Ausfuhrzölle auf seltene Erden sei ein offener Angriff Chinas gegen alle Handelspartner, so Caspary. “Gemeinsam mit unseren wichtigsten Handelspartnern müssen wir dem zunehmend unfairen chinesischen Drachen klare Grenzen zeigen”.

“Wenn China die Ausfuhrzölle für seltene Erden tatsächlich erhöht, muss die EU deshalb im Gegenzug alle chinesischen Produkte, die seltene Erden enthalten, mit Strafzöllen belegen. Ansonsten bedeutet dies einen massiven Wettbewerbsnachteil für europäische Verarbeiter von seltenen Erden”, so Caspary.

“Damit die EU im Falle einer Zollerhöhung schnell reagieren kann, muss die EU-Kommission kurzfristig eine Liste chinesischer Produkte erstellen, die seltene Erden enthalten”, unterstrich Caspary.

Für weitere Informationen
Büro Daniel Caspary MdEP: Tel. +33 3881 77978